Gewinnziehung Adventskalender 2017 - Bürgerstiftung Dormagen

Direkt zum Seiteninhalt
Nachrichtenarchiv

Gewinnzahlen des Adventskalenders unter notarieller Aufsicht gezogen

 
Auch in diesem Jahr wurden die Gewinnzahlen für den Adventskalender der Bürgerstiftung Dormagen unter der Aufsicht von Notar Dr. Wilfried Lülsdorf gezogen. Als Glücksfeen fungierten Mia und Francesca Materla, Töchter des gleichnamigen und langjährigen Sponsors der Bürgerstiftung. Viel zu tun hatten die beiden Mädchen angesichts der 140 Preise, für die die Gewinnzahlen ermittelt werden mussten. Der Gesamtwert der Preis liegt bei tollen 7.600 Euro. Die Bürgerstiftung bedankt sich bei allen Unterstützern und Sponsoren, die den Adventskalender 2017 wieder zu einem echten Verkaufshit werden ließen.
Auf dem Bild sind zu sehen v. l. Franzisca und Mia Marterla sowie Rosemarie Albrecht.

Weitere Details zur Gewinnziehung:
 
Oft werden wir gefragt, wie funktioniert das eigentlich mit den Gewinnzahlen unseres Adventskalenders? Wann werden die denn gezogen und was passiert mit den Kalendern die übrig geblieben sind? Werden diese Preise dann nicht ausgegeben falls dort Gewinnnummern enthalten sind? Alles berechtigte Fragen! Diese Fragen möchten wir gerne ausräumen.

 
Die Ziehung:  
 
Wir möchten Ihnen und Euch heute gerne Mia und Francesca Materla vorstellen. Diese beiden freundlichen jungen Damen haben sich dieses Jahr als Glücksfeen zur Verfügung gestellt. Bereits Ende November ziehen wir traditionell unter notarieller Aufsicht die Losnummern. Jeder Preis wird einzeln gezogen und von Notar Dr. Wilfried Lülsdorf beglaubigt. Der Vorsitzende der Bürgerstiftung und ein weiteres Vorstandsmitglied leisten mit Ihrer Unterschrift den Abschluss und bekunden die Korrekte Ziehung der Zahlen.

 
Die Restkalender:
 
Jedes Jahr bleibt von 3.000 Kalendern ein kleiner Rest übrig. Wie viele verraten wir beim Abschluss der Aktion um das Gesamtergebnis zu verkünden. Es waren aber nicht viele! Die Kalender werden dann geöffnet und von Teilen des Vorstandes mit der Gewinnliste abgeglichen. Falls dort ein oder mehrere Gewinne enthalten sind, wird das dem Vorstand mitgeteilt und ein neuer, kurzfristiger Notartermin festgelegt. Dort wird dann erneut den nicht vermittelten Preisen eine neue Losnummer aus den übrigen Losnummern (die werden natürlich aufbewahrt bis zum Ende der Aktion). Im Anschluss werden die neuen Gewinnnummern an die Presse kommuniziert. Diese werden dann (auch Rückwirkend) veröffentlicht. Dieses Jahr gab es, genau wie im letzten Jahr, keinen nicht verkauften Preis! Vielen Dank für den tollen Verkauf! Die übrigen Kalender werden dann (bis auf 2 Archivexemplare) vernichtet.

 
Die Veröffentlichung:
 
Nochmal für alle zur Info: Die Gewinnzahlen findet man im Rheinischen Anzeiger, im Schaufenster, auf der Internetseite www.dormago.de und auf der Seite der Bürgerstiftung www.buergerstiftung-dormagen.de – natürlich auch hier bei Facebook!


Zurück zum Seiteninhalt