Bürgerstiftung Dormagen freut sich über Rekordergebnis beim Adventskalenderverkauf - Bürgerstiftung Dormagen

Direkt zum Seiteninhalt
Bürgerstiftung Dormagen freut sich über Rekordergebnis beim Adventskalenderverkauf
 

Reinerlös fließt in Projekte in Dormagen
  
Die Bürgerstiftung Dormagen zog auf ihrer jüngsten offenen Vorstandssitzung im Dezember eine positive Bilanz zum Verkauf des diesjährigen Adventskalenders. Alle 3.500 Exemplare konnten durch die Verkaufsstellen und viele freiwillige Helferinnen und Helfer verkauft werden.
 
„In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach den Kalendern kontinuierlich gestiegen. So haben wir die Auflage von 3.000 auf 3.500 Kalender erhöht und freuen uns sehr, dass die Nachfrage weiterhin riesig ist. Die Stiftung setzt bereits bei der Produktion auf den sozialen Charakter. So wird der Kalender jedes Jahr von einer Behindertenwerkstatt der Caritas in Köln produziert und seit einigen Jahren das Motiv von verschiedenen Grundschulen in Dormagen gestaltet. Beim Verkauf der Kalender halfen dieses Jahr über 25 freiwillige Helferinnen und Helfer und knapp 20 Verkaufsstellen im gesamten Stadtgebiet. Nur durch die vielen Preisspenden der Einzelhändler und Unternehmen in Dormagen und die Unterstützungsbereitschaft der Dormagener Bevölkerung ist ein solcher Erfolg möglich“, freuen sich die Projektkoordinatoren Christoph Geldmacher und Dr. Thomas Fresewinkel über den Erfolg.
 
Rund 180 Preise im Gesamtwert von über 8.000 Euro, darunter der 1.000 Euro Reisegutschein als Hauptgewinn, ein Heißluftballonrundflug, viele weitere Reise-, Gastronomie und Einkaufsgutscheine, u.v.m. machen diesen Adventskalender zu etwas ganz Besonderem.
 
„Wir sind dankbar für die Unterstützung der vielen Helferinnen und Helfer. Die Bürgerstiftung Dormagen ist eine Stiftung von Bürgern für die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt. Ohne diesen spürbaren Zusammenhalt zwischen Bürgerschaft, Unternehmern und Handel hätten wir nicht die Basis um jedes Jahr rund 20. – 30.000 Euro an Spenden und Fördergelder in Dormagen zu investieren. Darum wollen wir als Stiftung unsere Bemühungen auch weiter ausbauen und laden interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, bei uns mit Ideen und persönlichem Einsatz mitzuwirken. Ganz nach dem Motto unseres Gründungsmitglieds Ulrich Geldmacher: Investieren, wo das Herz ist“, danken der Stiftungsratsvorsitzende Prof. Matthias Franz und der Vorstandsvorsitzende Martin Voigt den Bürgerinnen und Bürgern.  
Zurück zum Seiteninhalt